USA
USA

myGeobrugg

Expertenlehrgang Geobrugg CONSIS - Betrieb, Inspektion und Unterhalt, TÜV zertifiziert - September 2024
17. September 2024, 18:30 - 20. September 2024, 14:00 / Walenstadt, CH

Expertenlehrgang – Betrieb, Inspektion und Unterhalt von flexiblen Sicherungsbauwerke gegen Naturgefahren 

Dieser 2 ½ tägige Expertenlehrgang soll die Teilnehmer in die Lage versetzen flexible Sicherubgsbauwerke aus Sicht der Systementwickler und unterschiedlicher Hersteller zu beurteilen. Dazu ist ein Grundwissen über die Funktion der einzelnen Bauteile und wie sie als Gesamtsystem wirken nötig.

Für Teilnehmer:innen welche bis jetzt mit der Thematik Steinschlagschutz und Naturgefahren noch wenig Erfahrung haben, bieten wir mit dem ergänzenden Modul ‘’Grundlagen flexibler Schutzbauwerke’’ einen Einblick auf die Arten sowie die Funktion flexibler Schutzbauten an. Ziel ist ein besseres Verständnis der Funktionsweise von unterschiedlichen Systemen zu vermitteln und so den Einstieg in den CONSIS Expertenkurs zu erleichtern, bzw. Themen aufzugreifen die im Expertenkurs nicht vertiefend behandelt werden.

Dieses Modul ist getrennt vom Expertenlehrgang buchbar.

Die Betrachtung der Bauteile wird über einen Zeitraum von ca. 50 Jahren gehen. Es können dadurch auch ältere, nicht getestete und «Eigenbausysteme» besser eingeschätzt werden, um deren Schutzfunktion, unter heutigen Gesichtspunkten, besser zu beurteilen.

Inhalte

Grundsätzlich geht es um Sicherungsbauwerke aus Litzendrahtseilen, Netzen und Geflechten, Stahlstützen, Grundplatten, Bremselementen und den dazugehörenden Kleinteilen, somit alle Bauteile die funktionsrelevant und zur Erfüllung der Schutzfunktion erforderlich sind. Es handelt sich dabei um flexible Systeme zum Schutz vor Steinschlag, Murgang, Hangmuren und Lawinenverbauungen im Anrissgebiet. Die Beurteilung von flexiblen Böschungsstabilisierungssystemen mit Netzen und Geflechten in Kombination mit einer Bodenvernagelung, sowie Möglichkeiten der Begutachtung von flexiblen Sonderbauwerken gegen Schneerutsch, Baumschlag u.ä. wird ebenfalls vorgestellt.

Der Kurs bezieht sich vorwiegend auf den Oberbau, d.h. alle sichtbaren Bauteile. Die Einschätzungsmöglichkeiten der Verankerung, Vernagelung und der Fundamente wird trotzdem diskutiert, um in der Lage zu sein, weitere Prüfungen in Erwägung zu ziehen.

Ihr Nutzen

Der Expertenlehrgang CONSIS legt den Grundstein die Bauteile und die Schutzfunktion der Bauwerke, mit zunehmenden Alter, besser einzuschätzen.

  • Sie erhalten einen Überblick über die Funktion der einzelnen Bauteile und wie diese als Gesamtsystem wirken.
  • Sie werden geschult zu prüfen wie die Systeme richtig und gemäss den Systemhandbüchern installiert sind.
  • Sie lernen Sicherungsbauwerke gegen Naturgefahren bezüglich deren Schutzwirkung zu beurteilen.
  • Im Betrieb sind die Bauwerke oft über längere Zeiträume unbeobachtet. Sie bekommen einen Einblick in moderne Methoden, um Informationen über das Bauwerk ausserhalb der Inspektionen zu erhalten.
  • Es werden verschiedene Methoden für die Inspektion, in analoger und digitaler Form, vorgestellt.
  • Wir zeigen systematische Ansätze zur Inspektion und Beurteilung von flexiblen Sicherungsbauwerken.
  • Im Prüflabor werden Möglichkeiten zur Prüfung einzelner Bauteile aufgezeigt, um auf dieser Basis eine Abschätzung der Restlebensdauer treffen zu können.

 Zielgruppe

  • CONSIS richtet sich an Experten im Naturgefahrenbereich wie Ingenieure und Geologen sowie Planer und Bauherren und die Beschäftigten von Bauunternehmen, die im Naturgefahrenbereich tätig sind und entsprechende Systeme verbauen.

 Teilnahmevoraussetzungen

  • Idealerweise haben Sie Erfahrungen in der Umsetzung von flexiblen sicherungsbauwerken zum Schutz vor Naturgefahren.
  • Sie haben ein Grundverständnis über die Funktionsweise von flexiblen Schutzsystemen gegen Naturgefahren, wie z.B. Steinschlag, Murgang, Lawinen, und haben Erfahrungen mit flexiblen Böschungsstabilisierungssystemen.
  • Sie sind trittsicher in unwegsamem Gelände. Eine Schulung zur PSAgA (Persönliche Schutzausrüstung gegen Absturz) oder Arbeiten am hängenden Seil – Level 1 oder höher, ist von Vorteil. 


Abschluss

Bei erfolgreicher Teilnahme wird ein TÜV Zertifikat ausgestellt, welches in bestimmten Ländern als Befähigungsnachweis vorzuweisen ist. Der Kurs und das Zertifikat CONSIS ist personenbezogen. 


Referenten und Methode

Unsere Mitarbeiter und Referenten sind ausgebildete Maschinenbauingenieure, Techniker, Bauingenieure und Geologen. Sie haben langjährige Erfahrung in der Entwicklung und Begutachtung von flexiblen Schutzmassnahmen, sowie der Beratung über den Unterhalt für flexible Schutzbauwerke. Neben den theoretischen Grundlagen steht die praxisnahe Schulung in unserer Testanlage in Walenstadt im Vordergrund. Zusätzlich wird auf Laborversuche, und deren Interpretationsmöglichkeiten, eingegangen.

Der Expertenlehrgang CONSIS wird in Kooperation mit dem TÜV Süd veranstaltet und ist durch diesen zertifiziert. 


Zusätzliche Vorteile

Über den Lehrgang hinaus stehen Ihnen als CONSIS Kursteilnehmer weitere exklusive Vorteile zur Verfügung:

  • Sie erhalten Zugriff auf den online Bereich Inspektoren CONSIS. Hier stehen Ihnen neben Kursunterlagen, Beurteilungshilfen, Einschätzungsmöglichkeiten und alten Handbüchern auch Fachartikel zur Verfügung.
  • Exklusive Webinare für die CONSIS Zertifikatsinhaber bei denen einzelne Themen weiter vertieft werden. Diese dienen auch dem Erfahrungsaustausch zwischen den Teilnehmern.
  • Nach bestandener Prüfung erhalten die Teilnehmenden ein vom TÜV Süd ausgestelltes Zertifikat. 

Rezertifizierung:

Das Zertifikat ist 3 Jahre gültig. Für die Verlängerung des TÜV Zertifikates ist ein Praxisnachweis erforderlich.Dafür reicht ein Schreiben des Arbeitgebers, dass der / die Teilnehmer:in Berufserfahrung von mind. 2 Jahren (muss nicht durchgängig sein) über eine regelmäßige Tätigkeit im Rahmen von flexiblen Sicherungsbauwerken gegen Naturgefahren hat.

Nicht Bestandteil des Kurses:

  • Beurteilung der Gefährdung
  • Risikobetrachtungen
  • Betriebliches bei z.B. Strassen- und Bahnbetreibern
  • Es wird kein «Kochrezept» abgegeben, sondern die Möglichkeiten zur Einschätzung und Beurteilung der Bauwerke

 
Registrierung & Teilnahmegebühr

Die Kosten für den Kurs belaufen sich auf CHF 3.837,55 inkl. 8,1% MwSt.

(Rechnung auf Anfrage zum jeweiligen Tageskurs in € möglich)

In den Kosten inkludiert sind folgende Leistungen:

  • Schulungen und Schulungsunterlagen
  • 3 Übernachtungen*
  • Verpflegung: Frühstück, Mittag- und Abendessen

*Auch ohne Übernachtung buchbar (CHF 3.372,70.- inkl. 8,1% MwSt.)

Die Teilnehmeranzahl ist auf 15 Personen begrenzt. Für die Durchführung des Kurses benötigen wir mindestens 8 Teilnehmer. Bitte registrieren Sie sich verbindlich bis spätestens 16.08.2024 für den Kurs. Bei Bedarf führen wir eine Warteliste. Bitte kontaktieren Sie uns direkt.

Agenda

Dienstag, 17. September 2024

Individuelle Anreise 

18:30 Abendessen


Mittwoch, 18. September 2024 

Theorie 

Grundlagen für die Beurteilung von flexiblen Sicherungsbauwerken.

- Flexible Schutzbauwerke vor Naturgefahren

- Die richtige Montage und Arbeitssicherheit

- Beurteilungsmöglichkeiten alter und Fremdbauwerke

- Einflussfaktoren für die Nutzungsdauer und Funktionstauglichkeit

- Die einzelnen Bauteile: Aufbau, Zweck und Funktion

- Linien- und Flächenpriorität

- Systematische Vorgehensweise bei der Inspektion von Bauwerken

Praxis in Gruppen

- Beurteilung von auffälligen Bauteilen und Einordnung in Bezug auf deren Gebrauchstauglichkeit

- Übersicht über aktuelle Systeme und Bauteile 

- Montage von Drahtseilklemmen

- Inspektion:

- Systematisches Vorgehen vor Ort
- Erkennen und Finden von Beschädigungen
- Beurteilung von Steinschlagschutzsystemen und Übernetzungen
- Sichtbare und nicht sichtbare Bauteile

- Inspektion von Fundationen

- Anwendung Inspektions Checkliste



Donnerstag, 19. September 2024 

Theorie

- Schutz vor Korrosion: ein umfangreicher Überblick

- Beurteilung von Beschichtungsschäden 

- Inspektion: Regelwerke für die Inspektion von Bauwerken

- Anpassungen der Schutzbauwerke an die Gegebenheiten vor Ort

- Unterhaltsmanagement

- Kontinuierliche Fernüberwachung von flexiblen Sicherungsbauwerken (GUARD):

- Vorstellung Download Bereich CONSIS

- Abschlussprüfung

Praxis

- Inspektion: Hilfsmittel / Werkzeuge / On Site Kit für die Inspektion und den Unterhalt

- Übung und Prüfung für die Teilnehmer: Inspektion in Gruppen 

 

Freitag, 20. September 2024

Anfahrt nach Romanshorn

Qualitätssicherungslabor - Geobrugg Romanshorn

- Vorstellung Prüflabor

- Zugversuche an Litzendrahtseilen

- Ermittlung der Restzinkbeschichtung an Proben von Schutzbauwerken

- Verifizierung der Lastaufnahme von hochfesten Drahtgeflechten

- Einschätzung der Restnutzungsdauer

 

Optional: Betriebsbesichtigung der Geobrugg

Individuelle Abreise von Romanshorn ca. 14:00 Uhr

Meet us

Alexander Bittendorfer

Project Manager Inspection Services

Michael Leidenberger

Head of Inspection Services

17
Sep

Expertenlehrgang Geobrugg CONSIS - Betrieb, Inspektion und Unterhalt, TÜV zertifiziert - September 2024

17. September 2024, 18:30 - 20. September 2024, 14:00
Hotel Seehof Walenstadt, Seestrasse 104, 8880 Walenstadt, CH
Workshop
de

Kontakt

Elena Rohn