GEOHAZARD - FOLLOW US

Sprache
Deutschde
USA
myGeobrugg

Registrierung

Sie haben noch kein persönliches Login?

Mit Ihrer Registrierung zu myGeobrugg haben Sie erweiterten Zugriff auf Dokumente, auf unsere Dimensioning Software und auf unsere Anlässe.

Jetzt registrieren
A BRUGG GROUP COMPANY
USA

Ausserfernbahn Bereich Ehrenberg bei Reutte, ÖBB

Klause 1, 6600 Reutte, Tirol/Ausserfern/Reutte, Österreich
2015
Kunde
Österreichische Bundesbahnen ÖBB-Infrastruktur AG
Planer
ÖBB-Infrastruktur AG
Ausführende Firma
Hilti & Jehle GmbH
Geschützte Objekte
Strasse, Eisenbahn, Gebäude, Touristische Infrastruktur, Infrastruktur
Energieaufnahmevermögen
500 kJ
Systemhöhe
3.5 m
Systemlänge
13 m - 100 m
Korrosionsschutz
Verzinkt, GEOBRUGG SUPERCOATING®
Ausgangslage

Im Rahmen des Konzeptes "Die Sanierung der Karwendel- und Ausserfernbahn - eine Bahnstrecke macht mobil" wurde die Bahnstrecke 2015 auch gegen Naturgefahren gesichert.

Seit der Inbetriebnahme in den Jahren 1912/13 als erste elektrische Vollbahn der damaligen k.u.k. Monarchie Österreich-Ungarn entwickelte sich diese Linie zu einer beliebten Bahnstrecke. Heute gilt die Strecke als herausragendes baugeschichtliches Denkmal für frühe Alpenbahnen, zahlreiche Bahngebäude, Brückenbauwerke und Natursteintunnel entlang der Strecke stehen unter Denkmalschutz.

Durch Sturmschäden und strenge Winter war der Streckenabschnitt zwischen dem Tunnelportal oberhalb des Areals der Burgenwelt Ehrenberg und der B179 Fernpassbundesstrasse stark steinschlaggefährdet.

Massnahme

Um die Bahntrasse sowie die unmittelbar darunter verlaufende B179 und einen Teil des Areals der touristischen Burgenwelt Ehrenberg mit der Fussgängerbrücke Highline 179 vor abstürzenden Steinen, Blöcken und Bäumen zu schützen, wurden vier Steinschlagschutzbarrieren RXE-500 installiert.

Eine nur 13 Meter kurze, zweifeldrige Verbauung mit Felsanschluss sichert das Tunnelportal. Drei Reihen RXE-500 verlaufen parallel zur Bahnstrecke mit insgesamt 207 Metern Länge. Alle Barrieren wurden mit einer Bauhöhe von 3.5 Metern ausgeführt. Eine Verbauungsreihe mit einer Länge von 100 Metern besitzt eine Tragseiltrennung mit Zwischenabspannung nach 50 Metern, um den Anforderungen der ONR (Austrian Standards) gerecht zu werden.

Aufgrund der exponierten Lage musste die gesamte Baustelleneinrichtung und die Installation der RXE-Barriere per Helikopter erfolgen.

Ansprechpartner

Kevin H. Coyle
Kevin H. Coyle
Regional Manager Northeast
Naturgefahren
Geobrugg North America, LLC
3 Beaudet Terr
Columbia CT 06237 / USA
Telefon +1 860 377 3230

Kontaktformular

Saleh Feidi
Saleh Feidi
Regional Manager California
Naturgefahren
Geobrugg North America, LLC
8921 Emperor Ave.
San Gabriel, California 91775 / USA
Telefon +1 909 706 8964

Kontaktformular

John Kalejta
John Kalejta
Regional Manager Central US
Naturgefahren
Geobrugg North America, LLC
3215 67th Avenue Pl
Greeley CO 80634 / USA
Telefon +1 505 220 1404

Kontaktformular

Bob Lyne
Bob Lyne
Regional Manager Southeast
Naturgefahren
Geobrugg North America, LLC
8004 Windspray Drive
Summerfield NC 27358 / USA
Telefon +1 336 337 0945

Kontaktformular

Pierce Runnels, Civil Engineer
Pierce Runnels, Civil Engineer
General Manager Geobrugg North America
Naturgefahren
Geobrugg North America, LLC
22 Centro Algodones
NM 87001 Algodones / USA
Telefon +1 505 771 4080
Mobil +1 505 400 0796

Kontaktformular

Tim Shevlin
Tim Shevlin
Sales Director
Naturgefahren
Geobrugg North America, LLC
4676 Commercial St. SE, PMB 174
Salem OR 97302 / USA
Telefon +1 503 423 7258

Kontaktformular