Sprache
Deutschde
USA
myGeobrugg

Registrierung

Sie haben noch kein persönliches Login?

Mit Ihrer Registrierung zu myGeobrugg haben Sie erweiterten Zugriff auf Dokumente, auf unsere Dimensioning Software und auf unsere Anlässe.

Jetzt registrieren
Ein Unternehmen der Gruppe BRUGG
USA
Geobrugg Debris Fences protect the first Russian Formula 1 Grand Prix

Geobrugg Debris Fences schützen am ersten russischen Formel-1-Grand-Prix

23. Oktober 2014

Copyright of photo is reserved by Sochi Autodrom

Am 12. Oktober 2014 fand der erste Formel-1-Grand-Prix im russischen Sotschi statt. Die 65‘000 Rennsportbegeisterten wurden rund um die Rennstrecke durch Geobrugg Schutzzäune vor möglichen Unfällen bewahrt. 

Insgesamt wurden auf der Rennstrecke mit dem Geobrugg Panelized Debris Fence, dem Geobrugg Debris Fence und dem Geobrugg Pit Wall Fence über 40‘000 m2 Zaungeflecht verbaut „Wir sind stolz, dass das Projekt ein voller Erfolg wurde und wir viele positive Rückmeldungen sowie ein grosses Medienecho verzeichnen können“ sagt Jochen Braunwarth, Projektleiter Geobrugg Motorsport Fencing.

Einen ersten Eindruck der Rennstrecke konnten sich die Rennsportfans bereits bei der Testfahrt durch Sebastian Vettel machen – selbstverständlich mit fertig installierten Schutzzäunen: Sebastian Vettel gives his first impressions of the Sochi Formula One Track secured by Geobrugg.

Geobrugg sichert Rennstrecke in Sotschi.“ ECO vom 13.10.2014

Das Schweizer Fernsehen SRF berichtete im Wirtschaftsmagazin „ECO“ über das Projekt und begleitete Geobrugg von der Produktion bis zur Abnahme nach Sotschi. Hier geht's zum Beitrag: Geobrugg sichert Rennstrecke in Sotschi 

Auch die St. GallenBodenseeArea SGBA - eine offizielle Zusammenarbeit der Schweizer Kantone St. Gallen, Thurgau und beider Appenzell - schreibt darüber: Pole Position für die SGBA: Sicherheitstechnologie für Formel 1- Strecke in Sotschi 

Weitere Informationen: Geobrugg Motorsport Fencing Webseite